Kinder- & Jugendvorsorge - Praxis am Oberen Tor

Von eigener Angst und manchmal die der Eltern geprägt, ist vielen Kindern der Gang zum Zahnarzt zuwider.

Das Vertrauensverhältnis zwischen Kind und Zahnarzt muss behutsam aufgebaut werden, denn gerade Milchzähne und die ersten bleibenden Zähne brauchen eine besondere Pflege, z.B. Kinderzahnreinigung, Schutz und regelmäßige zahnärztliche Kontrolle.

Kariesbehandlung bei Milchzähnen

Karies muss auch an Milchzähnen behandelt werden, da diese als Platzhalter für die bleibenden Zähne dienen.

Während die Milch-Backenzähne bis zum 10. Lebensjahr erhalten bleiben sollen, werden die Milch-Frontzähne ab 6 Jahren gegen die Bleibenden ausgetauscht.

Wenn die benachbarten Zähne nicht "aufwandern", kann eine Lücke belassen werden, andernfalls gibt es hierfür einen Lückenhalter, der von der Krankenkasse übernommen wird.

Wichtig: Kariesschutz ab dem 1. Zahn

Ab dem Hervorspitzeln des 1. Zähnchens sollte dieser mit Kinderzahnpasta gereinigt werden. Eine sehr wichtige Rolle spielt vor allem eine zuckerfreie Ernährung.

Gerade Saftschorlen oder zuckerhaltiger Tee in Trinkflaschen können zu massiver Karies im Oberkiefer führen, dem sog. Saugerflaschenkaries.

Schnuller und Daumenlutschen abgewöhnen

Schnuller und Daumenlutschen sollte man Kindern bis zum 3. Lebensjahr abgewöhnen, da diese ein fehlerhaftes Kieferwachstum fördert.

Eine Mundvorhofplatte, die in verschiedenen Größen bei uns erhältlich ist, kann hierbei hilfreich sein.

Zahnschutz durch Fissurenversiegelung

Eine Möglichkeit zum Schutz der ersten bleibenden Zähne ist die Fissurenversiegelung.

Hierbei werden schwer zugängliche Vertiefungen im Zahn gereinigt und mit einem fließfähigen, zahnfarbenem Kunststoff aufgefüllt, der mit UV-Licht gehärtet wird.