Dämmerschlaf/Lachgassedierung

Eine Sedierung mit Lachgas (Sauerstoff-Lachgas-Gemisch) während der Behandlung kann bei Ängsten Abhilfe verschaffen. Sie hilft beim entspannen und schaltet u.a. auch den als unangenehm empfundenen Würgereiz aus.

Mit speziell geschultem Personal und neuester Technik wird die Lachgassedierung bei uns in der Praxis angewandt.

Die Wirkung tritt bereits nach wenigen Minuten ein, sie bleiben während der Sedierung bei vollem Bewusstsein und sind auch ansprechbar. Indem Sie durch den Mund atmen oder Ihren Behandler um Beendigung bitten, können Sie die Wirkung ebenso schnell wieder aufheben.

Im Gegensatz zu einer Vollnarkose ist bei der Lachgassedierung keine Überwachung des Patienten durch einen Anästhesisten notwendig.

Zuletzt aktualisiert am 08.05.2018 von Dr. Christian Dürr.

Zurück